Tausende Flüchtlinge in Seenot - Migranten überrennen Stacheldraht

Großeinsatz im Mittelmeer: Mindestens 2000 Bootsflüchtlinge sind nach Angaben der italienischen Küstenwache vor der Küste Libyens in Seenot geraten. Auch an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien spielten sich Dramen ab. Hunderte Migranten rissen den Stacheldraht nieder, um auf der «Balkan-Route» weiter Richtung Deutschland, Schweden, Norwegen oder in die Niederlande zu gelangen. Laut Medienberichten setzte die Polizei erneut Blendgranaten und Tränengas ein.