Tausende Flüchtlinge kommen an - Kosten von zehn Milliarden möglich

Bund, Länder und Gemeinden brauchen zur Bewältigung der Flüchtlingsfrage laut Bundeskanzlerin Angela Merkel im kommenden Jahr womöglich zehn Milliarden Euro. Diese Summe sei nachvollziehbar sagte Merkel. Der Bund will 2016 drei Milliarden Euro zusätzlich etwa für die Jobmarkt-Integration der Flüchtlinge ausgeben. Weitere drei Milliarden Euro sollen an Länder und Kommunen fließen. Merkel forderte eine «Kraftanstrengung der Europäischen Union». In München kamen wieder Tausende neue Migranten an. Leipzig soll ein weiteres Drehkreuz für die erste Versorgung ankommender Flüchtlinge werden.