Tausende Flüchtlinge nutzen neue Route - BAMF-Chef wirft hin

Die Not der Flüchtlinge spaltet Europa. Jetzt, da die ungarische Grenze entgültig dicht ist, kommen Tausende Flüchtlinge im neuen «Transitland» Kroatien an. Allein am Morgen waren es 5400 Menschen. Unterdessen warf der Präsident des Bundesamtes für Migration, Manfred Schmidt, «aus persönlichen Gründen» das Handtuch.