Taylor Swift räumt zwei Grammys ab

US-Popstar Taylor Swift hat in Los Angeles zwei Grammys abgeräumt. Die Recording Academy kürte noch vor Beginn der im Fernsehen übertragenen Preisverleihung «1989» als bestes Pop-Gesangsalbum und vergab für «Bad Blood» den Preis für das beste Musikvideo. Swift, die «Bad Blood» gemeinsam mit Rapper Kendrick Lamar aufgenommen hat, war genau wie der R&B-Musiker The Weeknd für sieben Grammys nominiert worden. Lamar ist für gleich elf der wichtigsten Musikpreise der Welt nominiert. Auch Deutsche sind nominiert, fast ausschließlich in der klassischen Musik.