Tödlicher Blindgänger war möglicherweise in Betonblock versteckt

Der tödliche Blindgänger von Euskirchen war laut Polizei möglicherweise in einem Betonblock versteckt. Bei einer Explosion der Bombe oder Luftmine waren gestern ein Baggerfahrer getötet und mindestens 13 Menschen verletzt worden. Dabei könnte sich eine weit verbreitete Praxis im Umgang mit den explosiven Überbleibseln in und nach dem Zweiten Weltkrieg gerächt haben. «Damals wurden die Blindgänger oft mit Beton übergossen, wenn man sie nicht abtransportieren konnte», sagte ein Polizeisprecher. Als ein Bagger Bauschutt zerkleinerte, kam es zu der verheerenden Detonation.