Technische Probleme nach Start von russischem Raumtransporter

Nach dem Start eines unbemannten russischen Raumtransporters für die ISS kämpft die Flugleitzentrale bei Moskau mit technischen Problemen. Die Sojus-Trägerrakete habe nach dem Abheben vom Weltraumbahnhof Baikonur die geplante Umlaufbahn um etwa 30 Kilometer überschritten, sagte ein Mitarbeiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos. Demnach könne der Transporter wohl erst frühestens am Donnerstag die ISS erreichen, hieß es. Ursprünglich sollte der Frachter bereits nur nach sechs Stunden Flug andocken.