Terror-Ermittlungen nach blutiger Geiselnahme in Frankreich

Nach einer Geiselnahme in einer Kirche in Nordfrankreich hat die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Das teilte die Behörde mit.

Terror-Ermittlungen nach blutiger Geiselnahme in Frankreich
Alice Patalacci Terror-Ermittlungen nach blutiger Geiselnahme in Frankreich

Bei der Geiselnahme in Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen wurde eine Geisel getötet. Eine weitere sei sehr schwer verletzt worden, sagte der Sprecher des Pariser Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, dem Sender France Info. Die Polizei erschoss die beiden Geiselnehmer.

«Zu einem Zeitpunkt sind die beiden Angreifer aus der Kirche herausgekommen und wurden von der Polizei neutralisiert», sagte Brandet. Die Tat habe sich während der Morgenmesse ereignet.

Nach Angaben der Zeitung «Le Figaro» handelt es sich bei dem Todesopfer um einen Pfarrer. Die Geiselnehmer seien mit Hieb- oder Stichwaffen bewaffnet gewesen. Präsident François Hollande und Innenminister Bernard Cazeneuve wollten umgehend an den Tatort reisen.