Terror in Nigeria: Boko Haram erobert Dorf der entführten Mädchen

Islamisten der sunnitischen Terrorgruppe Boko Haram haben Augenzeugen zufolge den Ort Chibok im nördlichen Bundesstaat Borno erobert. Aus dem Dorf hatten die Extremisten im April rund 200 Schülerinnen entführt, von denen bis heute jede Spur fehlt. Mitglieder der Gruppe hätten das Dorf in der Nacht gestürmt und wahllos um sich geschossen, zitierte die Zeitung «Sahara Reporters» mehrere Anwohner. Wieviele Menschen dabei umkamen, ist unklar. Ein Großteil der Bevölkerung sei auf der Flucht, hieß es.