Terrorabwehrzentrum laut Bericht am Wochenende weniger einsatzbereit

Das Terrorismusabwehrzentrum von Bund und Ländern kann einem Zeitungsbericht zufolge am Wochenende nicht so schnell auf Bedrohungen reagieren wie an Werktagen. Wenn Hinweise auf Anschläge eingingen, müssten die Beamten erst einzeln im Bereitschaftsdienst angerufen werden, schreibt der «Kölner Stadt-Anzeiger». Regelmäßige Lagebesprechungen finden demnach nur an Werktagen statt. Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach sagte, an Wochenenden seien Probleme aufgetreten. Da gebe es Optimierungsbedarf.