Terrorbedrohung in Mali: Kabinett erweitert Bundeswehr-Einsatz

Die Bundeswehr soll im gefährlichen Norden von Mali mehr Verantwortung übernehmen. Das Kabinett verabschiedete eine Erweiterung des deutschen Einsatzmandats für die seit drei Jahren laufende EU-Trainingsmission. Bisher beschränkt sich die Ausbildung durch die deutschen Militärausbilder in dem westafrikanischen Land auf ein Lager in der Nähe der Hauptstadt Bamako. Wenn der Bundestag das neue Mandat billigt, können die Ausbilder künftig auch in dem von islamistischen Rebellen terrorisierten Norden des Landes tätig werden.