Terrorfahnder jagen achten Verdächtigen - Festnahmen in Belgien

Nach der Terrorserie in Frankreich mit fast 130 Todesopfern sind die Ermittler einem möglichen achten Attentäter auf der Spur. Ein Verdächtiger ist noch auf der Flucht. Die belgische Justiz schrieb den 26-jährigen Mann international zur Fahndung aus. An den Tatorten hatte die Polizei sieben tote Attentäter gefunden. Spuren führen auch nach Belgien in die dortige Islamistenszene. Die Selbstmordattentäter hatten auch ein Blutbad im Stadion Stade de France während des Länderspiels Frankreich gegen Deutschland geplant.