Terrormiliz IS bekennt sich zu Anschlag in Tunesien

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat sich in einer zunächst nicht verifizierbaren Stellungnahme zu dem Anschlag auf die tunesische Präsidentengarde bekannt. Ein Dschihadist habe gestern in Tunis einen Sprengstoffgürtel gezündet und Sicherheitskräfte getötet, hieß es in einer von Unterstützern im Namen des IS online geteilten Botschaft. Zudem kursierte ein Foto des angeblichen Attentäters, auf dem er anscheinend einen Sprengstoffgürtel trägt. Bei der Bombenexplosion in einem Bus der Präsidentengarde waren mindestens zwölf Sicherheitskräfte getötet worden.