Terrormiliz IS verlor 2015 rund 14 Prozent des Herrschaftsgebiets

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat im abgelaufenen Jahr erhebliche Gebietsverluste hinnehmen müssen. Das sogenannte Kalifat schrumpfte zwischen Januar und dem 14. Dezember um rund 12 800 auf nun 78 000 Quadratkilometer, wie der militärische Branchendienst «IHS Jane's Conflict Monitor» schätzt. Dies entspreche einem Minus von rund 14 Prozent. Viel Territorium ging demnach im Norden Syriens entlang der Grenze zur Türkei an kurdische Einheiten verloren. Gebietsgewinne verzeichnete die Terrormiliz dagegen im Westen Syriens.