Terrorverdächtiger hatte wohl Berliner Flughafen im Visier

Ein Berliner Flughafen war nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes wohl ein Anschlagsziel des Chemnitzer Terrorverdächtigen. Es habe Hinweise gegeben, dass der 22-Jährige zunächst einmal Züge in Deutschland habe attackieren wollen. Letztlich hätten sich aber Flughäfen in Berlin als Anschlagsziel herauskristallisiert, sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen der ARD. Wie einer der Männer, die Dschaber al-Bakr überwältigt hatten, der «Bild»-Zeitung sagte, war der Verdächtige bereits am Samstag in Leipzig, wo er schließlich gefasst worden war.