Terrorverdächtiger Islamist aus Wolfsburg geht in Haft

Gegen einen in Wolfsburg unter Terrorverdacht festgenommenen Syrien-Heimkehrer hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl erlassen.

Der 26-Jährige habe sich den Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Während seines knapp dreimonatigen Aufenthalts soll er eine Kampfausbildung durchlaufen und Tote und Verletzte vom Schlachtfeld geborgen haben.

Außerdem soll er weitere Kämpfer für den IS angeworben haben. Anhaltspunkte für geplante Anschläge in Deutschland gab es aber nicht.