Thailands Börse nach Anschlag im Minus und Währung schwach

Die thailändische Währung ist einen Tag nach dem Bombenanschlag in der Hauptstadt Bangkok auf ein Sechs-Jahres-Tief gegenüber dem US-Dollar gefallen. Der Baht fiel zeitweise auf rund 35,50 gegenüber dem US-Dollar, der tiefste Stand seit 2009.

Die Börse tendierte am morgen mehr als zwei Prozent niedriger, erholte sich dann aber etwas.

Eine Volkswirtin im Wirtschaftsplanungsbüro der Regierung führte die Baht-Schwäche auf andere Faktoren wie die Stärke des Dollars und die jüngste Abwertung der chinesischen Währung zurück. «Es ist unwahrscheinlich, dass so eine Bombe den Wechselkurs beeinflusst. Höchstens die Börse könnte betroffen sein», sagte sie. Die Präsidentin der Börse, Kesara Manchusree, sagte dem Sender Bloomberg TV, der Einfluss sei allenfalls vorübergehend. Die Regierung habe jede Menge Infrastrukturprojekte gestartet, die thailändischen Wirtschaft stehe auf solider Basis.