Thailands Reformrat lehnt Verfassungsentwurf ab

Der vom Militär ernannte Reformrat in Thailand hat den Entwurf für eine neue Verfassung abgelehnt und Neuwahlen damit bis mindestens ins Jahr 2017 hinausgezögert. Das Gremium sprach sich mit 135 zu 105 Stimmen gegen den Entwurf aus, außerdem gab es sieben Enthaltungen. Bei einer Annahme hätte es im Frühjahr ein Referendum und wenige Monate später Wahlen geben sollen, um die Rückkehr zur Demokratie zu ermöglichen. In Thailand gilt zurzeit eine 2014 von der Militärjunta erlassene Übergangsverfassung.