Thierse fordert Limburger Bischof zu persönlichen Konsequenzen auf

Der scheidende Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse hat den Limburger Bischof Tebartz-van Elst aufgefordert, Konsequenzen aus den Vorgängen in seinem Bistum zu ziehen. «Auch ein katholischer Bischof bedarf des Vertrauens der Gläubigen seines Bistums», sagte der SPD-Politiker der «Welt». Thierse ist Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Das Vertrauen sei offensichtlich so schwer erschüttert, dass der Bischof Konsequenzen ziehen sollte – um der Kirche willen, sagte Thierse.