Thüringens Grüne erwarten schwierige Verhandlungen mit SPD und Linken

Auf der Zielgeraden für eine rot-rot-grüne Regierung in Thüringen gibt es Hinweise auf Meinungsverschiedenheiten zwischen den drei Parteien. Während sich die Spitzen von Linke und SPD optimistisch zeigten, dass die Koalitionsverhandlungen wie geplant heute erfolgreich abgeschlossen werden, äußerten sich die Grünen zurückhaltend. Man stehe vor schwierigen Gesprächen, sagte Fraktionschefin Anja Siegesmund. Gründe wollte sie nicht nennen. Für den 5. Dezember ist die Wahl des Linke-Politikers Bodo Ramelow zum bundesweit ersten Ministerpräsidenten seiner Partei geplant.