Thüringer LKA-Chef soll Fahndung nach NSU-Trio verhindert haben

Bei der Aufarbeitung der NSU-Mordserie sind schwere Vorwürfe gegen den heutigen Chef des Thüringer Landeskriminalamtes, Werner Jakstat, laut geworden. Wie das ARD-Politmagazin «Report Mainz» unter Berufung auf einen LKA-Beamten berichtete, soll er 2003 die Fahndung nach dem rechtsextremen Terrortrio gezielt verhindert haben. Er soll Ermittler angewiesen haben, einen Zeugen zwar zu befragen, seinen Hinweisen aber nicht nachzugehen. Jakstat wies den Vorwurf entschieden zurück.