Thüringen holt Flüchtlinge per Bus aus Bayern

Thüringen unterstützt Bayern bei der Unterbringung der mehr als 2000 Flüchtlinge, die jüngst mit dem Zug aus Ungarn gekommen sind. Per Bus würden Asylsuchende aus München abgeholt, teilte Thüringens Migrationsminister Dieter Lauinger mit. Die Rede war von etwa 50 bis 60 Menschen. Sie sollten zunächst in die Erstaufnahme nach Eisenberg gebracht werden. Es sei wichtig, in einer solchen Notsituation solidarisch mit anderen Bundesländern zu sein und nach Kräften zu helfen - auch wenn die Situation in den hiesigen Unterkünften ebenfalls angespannt sei, betonte Lauinger.