ThyssenKrupp plant Kapitalerhöhung - US-Stahlwerk verkauft

Wichtige Weichenstellungen bei ThyssenKrupp: Nach langen Verhandlungen verkauft der angeschlagene Industriekonzern sein verlustreiches Stahlwerk in den USA für umgerechnet 1,14 Milliarden Euro. Käufer ist ein Konsortium aus den Stahlkonzernen ArcelorMittal und Nippon Steel. ThyssenKrupp plant außerdem eine Kapitalerhöhung von bis zu zehn Prozent. Das hat der Konzern nach einer Aufsichtsratssitzung mitgeteilt. Der Verkauf der ThyssenKrupp-Edelstahltochter Inoxum wird überraschend zum Teil rückabgewickelt, dies führt zu finanziellen Belastungen.