Tief mit Regen bleibt über Deutschland

Graues Herbstwetter mit Nebel und Regen bestimmt die Woche in Deutschland. Wärmer und sonniger soll es erst am Wochenende werden.

Tief mit Regen bleibt über Deutschland
Matthias Balk Tief mit Regen bleibt über Deutschland

Am Dienstag bleibt es weiterhin stark bewölkt bis bedeckt. Dabei kann es immer mal wieder etwas regnen oder nieseln. Im äußersten Südwesten sind Auflockerungen am wahrscheinlichsten und es bleibt dort weitgehend trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 7 Grad im Südosten und 13 Grad in Nordseenähe sowie am Oberrhein. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

Bis Mittwoch werde das Tief, das schon seit Tagen über Deutschland liegt, noch Regen und Nebel bringen, sagte Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Dann stelle sich die Wetterlage allmählich um. Allerdings noch nicht zum Besseren, denn ein Tiefausläufer erreicht Deutschland, der nicht nur Regen, sondern auch heftigen Wind verursacht.

Am Donnerstag überwiegt der Regen, immerhin steigen die Temperaturen tagsüber auf bis zu 15 Grad. «Vor allem am Freitag besteht die Gefahr von zähem Nebel», sagte Schappert.

Erst am Samstag werde es in einer südlichen Strömung milder, und nach Auflösung von Nebel scheint vor allem in den mittleren Landesteilen wieder häufiger die Sonne bei Temperaturen von bis zu 16 Grad, vielleicht auch mehr. «Am Sonntag deutet sich allerdings der nächste Wetterumschwung in Form eines weiteren Tiefausläufers an», sagte Schappert.