Tillich besucht nach rechten Krawallen Asylunterkunft

Nach fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Heidenau hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) die umstrittene Asylunterkunft besucht. Gemeinsam mit Kabinettskollegen verurteilte er die Krawalle von Rechtsextremen und Rassisten, bei denen seit Samstag mehr als 30 Polizisten verletzt wurden.

In Gesprächen mit Vertretern von Polizei, Stadt und Heimbetreiber hätten sie sich davon überzeugt, dass alles nur Mögliche getan werde, den Flüchtlingen eine menschenwürdige Aufnahme und Unterbringung zu ermöglichen, sagte Tillich.