Tillich: In Heidenau sind bei Krawallen «Grenzen überschritten»

Nach fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Heidenau hat sich Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich in der umstrittenen Asylunterkunft ein Bild von der Lage gemacht. «Hier sind Grenzen überschritten worden, die ich kaum noch in Worte fassen kann», sagte er nach Gesprächen mit Vertretern von Polizei, Stadt und Heimbetreiber. Tillichs Stellvertreter, Wirtschaftsminister Martin Dulig, sprach von einem «braunen Mob», der in den letzten Tagen Hass und Gewalt gesät habe. Bei nächtlichen Krawallen waren in Heidenau über 30 Polizisten verletzt worden.