Tischtennis: Boll und Franziska kämpfen um WM-Medaillen

Die Düsseldorfer Tischtennis-Profis Timo Boll und Patrick Franziska spielen bei der WM in Suzhou um eine Medaille im Herren-Einzel. Beide qualifizierten sich für das Viertelfinale am Samstag, in dem es zweimal zu einem Duell zwischen WM-Gastgeber China und Deutschland kommt.

Der Weltranglisten-Siebte Boll erreichte zum vierten Mal in seiner Karriere die Runde der letzten Acht. Der 34-Jährige siegte mit 4:1 gegen Wong Chun Ting aus Hongkong. Im Kampf um seine zweite Einzel-Medaille trifft der WM-Dritte von 2011 nun auf den Weltranglisten-Vierten Fan Zhendong.

Der 22 Jahre alte Franziska setzte seinen verblüffenden Siegeszug mit einem 4:2 gegen Kou Lei aus der Ukraine fort. Ihm winkt bereits bei seiner zweiten Individual-WM eine Medaille. Gegen den Chinesen Fang Bo kann er sich auch als Außenseiter Chancen ausrechnen.

Im Damen-Einzel verabschiedete sich dagegen Irene Ivancan als letzte deutsche Vertreterin aus dem Turnier. Sie verlor im Achtelfinale mit 0:4 gegen die Top-Favoritin Ding Ning aus China. Im Viertelfinale ist Asien mit sechs Chinesinnen, einer Japanerin und einer Spielerin aus Singapur unter sich.