Tischtennis-EM: Herren-Trio im Achtelfinale

Drei von vier Herren des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) kämpfen in Jekaterinburg um den Einzug in das EM-Viertelfinale.

Angeführt von Titelverteidiger Dimitrij Ovtcharov überstanden auch Ruwen Filus und Patrick Franziska die zweite Runde, in der es die DTTB-Herren ausnahmslos mit Gegnern aus Schweden zu tun hatten. Den Gegenpunkt beim 3:1-Sieg im internen Länderkampf gegen die Skandinavier gab Ricardo Walther ab.

«Es gibt keinen Gegner, der schlimmer aufschlägt», klagte EM-Debütant Walther nach der knappen 3:4-Niederlage gegen Pär Gerell. Der Weltranglisten-Fünfte Ovtcharov untermauerte mit dem 4:1 gegen Anton Kallberg seine stabile Form und ist gegen Liam Pitchford aus England im Achtelfinale am Abend favorisiert. Der an Position drei gesetzte Ex-Champion Wladimir Samsonow (Weißrussland) verabschiedete sich als nächster Mitfavorit durch eine Zweitrunden-Niederlage aus dem Turnier.

Im Damen-Einzel scheiterte Sabine Winter (Kolbermoor) als erstes Mitglied aus dem Gold-Team. Sie verlor mit 1:4 gegen die Französin Carole Grundisch. Die EM-Zweite Shan Xiaona (Berlin) qualifizierte sich durch ein knappes 4:3 gegen die 52 Jahre alte Ex-Europameisterin Ni Xialian (Luxemburg) für das Achtelfinale. Gegnerin ist dort die Titelverteidigerin Li Fen aus Schweden.

In den Doppel-Konkurrenzen schafften beide Damen-Duos sowie die Herren-Kombination Patrick Baum/Patrick Franziska den Sprung ins Viertelfinale. Sie spielen am Samstag um die Medsillen. Auf der Strecke blieb in der zweiten Runde nur das Doppel Filus/Walther.