Tod einer Elfjährigen in Bayern - Ermittlungen dauern an

Nach dem Tod einer Elfjährigen in Bayern schließt die Kriminalpolizei ein Tötungsdelikt nicht aus. «Wir sind in intensiven Ermittlungen und Befragungen - derzeit gehen wir nicht ausschließlich von einem Unfall aus», sagte eine Polizeisprecherin. Deshalb hat die Polizei ihren Aufruf an mögliche Zeugen, sich mit Hinweisen zum Geschehen melden, erneuert. Das Mädchen aus dem Landkreis Haßberge war in der Silvesternacht von einem metallischen Gegenstand am Kopf getroffen worden und bewusstlos zusammengebrochen. Trotz intensiver ärztlicher Bemühungen starb sie.