Tod einer Schwangeren - Urteil gegen zwei junge Männer erwartet

Im Mordprozess um den Tod einer schwangeren 18-Jährigen soll heute vor dem Landgericht Braunschweig das Urteil gesprochen werden. Zwei jungen Männern wird vorgeworfen, die Frau im Februar mit einem Messer in ihrer Wohnung in Salzgitter erstochen zu haben. Einer der beiden Angeklagten war der Vater ihres ungeborenen Babys. Der Mann war dafür, die Schwangerschaft zu beenden, weil er die persönliche und finanzielle Belastung als zu groß empfand. Beide Angeklagte hatten die Tat zu Beginn des Prozesses gestanden.