Todesschütze im Finanzamt zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Sieben Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen Finanzbeamten in Rendsburg ist ein Steuerberater zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Kieler Landgericht sprach den 55-Jährigen aus Fockbek in Schleswig-Holstein wegen Mordes schuldig. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der Mann einen Abteilungsleiter der Finanzbehörde mit mehreren Schüssen niedergestreckt hatte. Ein Gutachter erklärte den 55-Jährigen, der sich zur Urteilsverkündung aus seinem Rollstuhl erhob, für voll schuldfähig. Der Steuerberater fühlte sich vom Finanzamt schikaniert.