Todesschütze von Ferguson scheidet aus dem Polizeidienst aus

Knapp vier Monate nach seinen tödlichen Schüssen auf den unbewaffneten schwarzen Jugendlichen Michael Brown hat der US-Polizist Darren Wilson den Dienst quittiert. Das sagte sein Anwalt dem US-Sender CNN. Wilson hatte Brown im August nach einer Auseinandersetzung erschossen. Der Tod des 18-Jährigen hatte in Ferguson schwere Unruhen ausgelöst. Zu Wochenbeginn entschied eine Geschworenenjury, dass keine Anklage gegen den weißen Polizisten erhoben wird. Danach brachen erneut Unruhen in Ferguson aus. Wilson beruft sich auf Notwehr.