Todesursachen-Statistik: deutlicher Anstieg bei Infektionen

Infektionen sind immer häufiger für Todesfälle verantwortlich. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet, stieg die Zahl der Sterbefälle durch «infektiöse oder parasitäre Krankheiten» 2012 um zehn Prozent. Im Vergleich zu 2002 starben 75 Prozent mehr Menschen an Krankheiten wie beispielsweise einer Darminfektion oder einer Blutvergiftung. Die häufigste Todesursache bleiben Herz-Kreislauferkrankungen. 40,2 Prozent aller Sterbefälle wurden so verursacht - vor allem bei älteren Menschen. Zweithäufigste Todesursache sind weiterhin Tumore.