Tödliches Selfie: 19-Jähriger erschießt sich versehentlich

Der Wunsch nach einem Selbstporträt mit einer Pistole hat einen Teenager in den USA das Leben gekostet. Der 19-jährige erschoss sich offenbar versehentlich beim Posieren mit der Waffe, wie US-Medien berichten. Der junge Mann habe gedacht, die Waffe sei nicht geladen, sagte ein Polizeisprecher dem «Houston Chronicle» zufolge. Alle Hinweise deuteten auf einen Unfall hin. Der Schuss traf den 19-Jährigen im Hals. Er hinterlässt zwei junge Töchter.