Toyota fährt dank Yen-Schwäche Rekordgewinne ein

Der japanische Autoriese Toyota hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des schwachen Yen Rekordgewinne eingefahren. Wie der gemessen am Absatz weltgrößte Autobauer nach Börsenschluss bekanntgab, erhöhte sich der Betriebsgewinn um 20 Prozent auf 2,75 Billionen Yen (20 Milliarden Euro).

Toyota fährt dank Yen-Schwäche Rekordgewinne ein
Everett Kennedy Brown Toyota fährt dank Yen-Schwäche Rekordgewinne ein

Dank des günstigen Wechselkurses und Kosteneinsparungen seien rückläufige Absatzzahlen wettgemacht worden. Unterm Strich stieg der Gewinn zum Bilanzstichtag 31. März um 19,2 Prozent auf den Rekord von rund 2,2 Billionen Yen. Der Umsatz zog um sechs Prozent auf 27,2 Billionen Yen an. Für das bis zum 31. März 2016 laufende Geschäftsjahr rechnet Toyota mit einem nur leichten Anstieg des Betriebsgewinns auf 2,8 Billionen Yen.