Tornado richtet Schäden in Belgien an

Ein Tornado hat im Norden Belgiens unter anderem ein Fußballstadion schwer beschädigt. Große Teile des Daches der Haupttribüne wurden weggeweht. Der Wirbelsturm fegte am Abend durch die Gegend von Lier, südöstlich der Küstenstadt Antwerpen. Der Sturm entwurzelte Bäume und trug Dachziegel davon. Die örtliche Feuerwehr bekam um die 60 Notrufe. Der Tornado wurde von starken Regenfällen, Hagel und heftigen Windstößen begleitet.