Torontos Bürgermeister will nach Crack-Konsum im Amt bleiben

Torontos Bürgermeister Rob Ford hat den Konsum der Droge Crack eingestanden und zugleich Rücktrittsforderungen zurückgewiesen.

Torontos Bürgermeister will nach Crack-Konsum im Amt bleiben
Warren Toda Torontos Bürgermeister will nach Crack-Konsum im Amt bleiben

«Im Namen der Steuerzahler dieser großartigen Stadt müssen wir uns umgehend wieder an die Arbeit machen», sagte Ford am Dienstag, nachdem er sich für seinen Drogenkonsum entschuldigt hatte. Er sei nicht abhängig, fügte der Politiker hinzu.

Den Verdacht gab es bereits seit längerem: Bereits vor fünf Monaten hatten eine US-Klatschseite und eine Tageszeitung über ein Video berichtet, das Ford beim Rauchen von Crack zeigen soll, einer auf Kokain basierenden Droge. Der Bürgermeister selbst hatte die Anschuldigungen damals «lächerlich» genannt. Der 2010 ins Amt gekommene Ford erneuerte nun seinen Anspruch auf eine weitere Kandidatur im kommenden Jahr.