Tote bei russischen Luftangriffen in Syrien

Bei russischen Luftangriffen auf syrische Rebellengebiete nördlich der Stadt Homs sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Zugleich gebe es in dem Gebiet heftige Gefechte zwischen Anhängern des syrischen Regimes und Rebellen, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Ein Aktivist aus dem Ort Talbiseh berichtete der dpa, unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder. Die Anhänger des Regimes seien vorgerückt. Die Region wird von verschiedenen gemäßigten und radikalen Rebellen gehalten.