Tote bei Selbstmordanschlag mit Autobombe im Irak

Bei einem Selbstmordanschlag südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 13 Menschen getötet worden. Weitere 45 Menschen wurden verletzt, als nach Polizeiangaben ein mit Sprengstoff beladenes Auto an einem Kontrollpunkt in der Stadt Hilla explodierte. In den vergangenen Monaten hatte die Terrormiliz Islamischer Staat immer wieder ähnliche Anschläge verübt. Die Dschihadisten beherrschen noch weite Teile im Norden und Westen des Landes.