Tote Hosen spielen von Nazis verfemte Musik

Die Toten Hosen wagen sich auf das Feld der klassischen Musik: Nur eine Woche nach dem Ende ihrer Stadiontournee treten die Punkrocker am Samstag (20.00 Uhr) mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf auf.

Tote Hosen spielen von Nazis verfemte Musik
Henning Kaiser Tote Hosen spielen von Nazis verfemte Musik

Ihr gemeinsames Konzert «Willkommen in Deutschland» in der Tonhalle erinnert an die Ächtung und Verfolgung von Komponisten der Moderne durch die Nationalsozialisten. Das Konzertprogramm reicht von Filmmusik und den Comedian Harmonists bis zu Arnold Schönbergs Zwölftonmusik und Musik, die im Konzentrationslager Theresienstadt komponiert wurde. Hosen-Frontmann Campino will auch Stücke von Kurt Weill aus Bertolt Brechts «Dreigroschenoper» singen. Die Band und die Sinfoniker treten an drei Abenden bis Montag mit dem Programm auf.