Tote in Klinik nach US-Luftangriff im afghanischen Kundus

Bei einem Bombenangriff im nordafghanischen Kundus sind in einem Krankenhaus der Organisation Ärzte ohne Grenzen mindestens drei Klinikmitarbeiter getötet worden. Mehr als 30 Menschen würden vermisst, teilte die Organisation mit. US-Truppen haben die Klinik offenbar getroffen. Der Sprecher der Nato-Mission in Afghanistan, Sernando Estreooa, erklärte: «Die US-Streitkräfte hätten am 3. Oktober um 2.15 Uhr Ortszeit einen Luftangriff nahe der Einrichtung durchgeführt, wo einzelne Personen die Truppen bedrohten.» Dabei sei womöglich eine nahe gelegene Klinik beschädigt worden.