Tote in Ostukraine trotz Minsker Friedensgesprächen

Ungeachtet neuer Minsker Friedensverhandlungen sind bei neuen Gefechten im Kriegsgebiet Ostukraine mindestens 7 Soldaten getötet und 13 weitere verletzt worden. Die Verluste habe es bei Kampfhandlungen in Marjinka und in der Nähe von Mariupol gegeben, sagte ein Sprecher des Präsidialamtes in Kiew. Das Militär sei massiv und stärker als in den vergangenen Tagen von Panzern und Artillerie der prorussischen Separatisten beschossen worden. Die Aufständischen berichteten ebenfalls von schwerem Beschuss durch ukrainische Truppen. Eine Frau sei getötet worden.