Tote Leitung beim Wechsel der Telefonfirma: Bußgeld für Anbieter

Wegen langer Verbindungsunterbrechungen beim Wechsel des Telefonanbieters hat die Bundesnetzagentur ein hohes Bußgeld gegen ein Unternehmen verhängt.

Tote Leitung beim Wechsel der Telefonfirma: Bußgeld für Anbieter
Marc Müller Tote Leitung beim Wechsel der Telefonfirma: Bußgeld für Anbieter

Die Firma müsse mit 75 000 Euro drei Viertel der maximal möglichen Buße zahlen, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Allerdings ist die Buße noch nicht rechtskräftig. Tage- oder gar wochenlang tote Leitungen bei einem Wechsel der Telefonfirma sorgen immer wieder für Ärger.

Allein 2014 gab es laut Netzagentur 5000 offizielle Beschwerden. Netzagenturchef Jochen Homann sprach von einem «dringenden Verbesserungsbedarf auf dem gesamten Markt». Nach den gesetzlichen Vorgaben darf die Leitung bei einem Wechsel eigentlich nicht länger als einen Kalendertag unterbrochen sein.