Tote und Verletzte bei Selbstmordattentat in Wolgograd

Bei einem Selbstmordanschlag in der russischen Stadt Wolgograd hat eine Islamistin in einem Bus einen Sprengsatz gezündet und mehrere Menschen in den Tod gerissen. Ermittler sprachen von einem Terroranschlag. Dabei starben insgesamt sechs Menschen, wie das Ermittlungskomitee mitteilte. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt. Die Tat sei von der Frau eines islamistischen Terroristen begangen worden, meldete die Agentur Interfax. Islamisten aus dem Nordkaukasus hatten zuletzt Gewalt angedroht, um die Olympischen Winterspiele in der Stadt Sotschi 2014 zu verhindern.