Totenzahl nach Taliban-Selbstmordanschlag in Pakistan steigt auf 60

Nach dem schwersten Selbstmordanschlag seit Monaten an der Grenze Pakistans zu Indien ist die Zahl der Todesopfer auf 60 gestiegen. Zwölf weitere Menschen seien in der Nacht an ihren Verletzungen gestorben, sagte ein Arzt im Krankenhaus der Grenzstadt Khurki. Mehr als 130 Menschen wurden verletzt. Ein Selbstmordattentäter hatte sich gestern inmitten einer Menschenmenge in der Nähe der pakistanischen Stadt Lahore in die Luft gesprengt. Unter den Opfern waren auch Frauen und Kinder.