Totgeglaubte Frau gestorben

Das lange Sterben eines Unfallopfers aus Schleswig-Holstein wird zum Fall für die Justiz. Die Staatsanwaltschaft Itzehoe will die Todesumstände der 72-Jährigen genau untersuchen. Die Frau war nach einem Verkehrsunfall am Montag zunächst für «klinisch tot» erklärt und im Leichenwagen abtransportiert worden. Erst als der Bestatter bemerkte, dass sie noch atmete, kam sie auf die Intensivstation. Im Westküstenklinikum in Heide erlag die Frau nun ihren Verletzungen.