Tour: Froome verliert auf Chaos-Etappe Gelbes Trikot

Chris Froome hat auf der Chaos-Etappe der 103. Tour de France zum Mont Ventoux hinauf sein Gelbes Trikot verloren.

Tour: Froome verliert auf Chaos-Etappe Gelbes Trikot
Kim Ludbrook Tour: Froome verliert auf Chaos-Etappe Gelbes Trikot

Kurz vor dem Ziel der 12. Etappe war der britische Vorjahressieger auf der Verfolgung einer Spitzengruppe zu Fall gekommen, weil Zuschauer die Straße blockiert hatten und ein Begleitmotorrad dadurch an der Weiterfahrt gehindert worden war. Froome verlor bei der Aktion 1:40 Minuten, sein Landsmann Adam Yates übernahm das «Maillot Jaune».

Froomes Rad war nicht mehr fahrfähig, so dass es der Sky-Kapitän zunächst zu Fuß weiter versuchte, dann stieg auf er ein viel zu kleines Ersatzrad um. Erst kurz vor dem Ziel saß er wieder auf einer passenden Maschine und passierte die Ziellinie kopfschüttelnd. Die Jury wird das Ergebnis noch überprüfen.

Vor dem Zwischenfall um Froome, der bis dahin superstark wirkte und seinem Haupt-Widersacher Nairo Quintana Zeit abgenommen hatte, passierte der Belgier Thomas de Gendt das Ziel als Tagessieger vor seinem Landsmann Serge Pauwels.

Die 12. Etappe von Montpellier nach Chalet Reynard auf dem Mont Ventoux war verkürzt worden. Wegen heftiger Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten über 100 km/h und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt auf dem Gipfel lag das Ziel sechs Kilometer tiefer. Die Etappe endete deshalb nach 178 Kilometern auf 1435 Metern Meereshöhe.