Touristen stecken im Eis der Antarktis fest

Ein für Polarexpeditionen gebautes Forschungsschiff mit Touristen an Bord ist in der Antarktis im Eis stecken geblieben. Die Besatzung setzte am 1. Weihnachtstag rund 2800 Kilometer südlich von Hobart auf der australischen Insel Tasmanien einen Notruf ab, wie die australische Seesicherheitsbehörde mitteilte. Drei Schiffe seien auf dem Weg. An Bord der «MV Akademik Shikalskiy» seien 74 Menschen. Die Reise wurde über den schwedischen Anbieter Expeditions Online gebucht. Woher die Touristen kommen, ist unklar.