Treffen der FIFA-Ethikhüter: WM-Vergaben werden weiter untersucht

Die undurchsichtigen Korruptions-Ermittlungen gegen die WM-Gastgeber Russland und Katar ziehen sich weiter hin: Nach einem Treffen der Ethikhüter Michael Garcia und Hans-Joachim Eckert rückt zumindest FIFA-intern die vielfach angemahnte Veröffentlichung des vollständigen Untersuchungsberichts näher. Eine zentrale Rolle fällt nun FIFA-Kontrolleur Domenico Scala zu. Der Wirtschaftsexperte aus der Schweiz soll den Bericht von Chef-Ermittler Garcia erhalten und dann entscheiden, «wie viele dieser Informationen dem FIFA-Exekutivkomitee offengelegt werden sollten.