Trend: Liberale bei Wahl in Finnland vorn - Regierung droht das Aus

Bei der Parlamentswahl in Finnland zeichnet sich ein Regierungswechsel ab. Nach Auszählung von einem Drittel der Stimmen liegt die Nationale Sammlungspartei von Ministerpräsident Alexander Stubb mit 17,9 Prozent hinter der liberalen Zentrumspartei mit 23,3 Prozent. Der erste Platz bei der Wahl gibt in Finnland traditionell das Recht zur Regierungsbildung. Neuer Ministerpräsident würde demnach Zentrums-Chef Juha Sipilä. Hohe Arbeitslosigkeit und Spannungen mit Russland hatten die Wahldebatten bestimmt.