«Tribute von Panem» in den Kinos weiter vorn

Am Wochenende vor dem Start des neuen «Star Wars»-Films konnten die Kinos in den USA und Kanada nicht richtig Kasse machen.

Vier Filme lagen an der Spitze ganz dicht gleichauf, aber selbst alle zusammen bringen es nur auf gut 40 Millionen Dollar. Der letzte Teil der Blockbusterreihe «Die Tribute von Panem» spielte nach Angaben des Branchendienstes Boxoffice Mojo noch einmal 11,3 Millionen Dollar (10,3 Millionen Euro) ein. Auf dem zweiten Platz kommt der erste Einsteiger, das Walfängerdrama «Im Herzen der See». Der Film mit Chris Hemsworth wird nur um 300 000 Dollar geschlagen, elf Millionen Dollar war er den Kinogängern wert. Ähnlich dicht beieinander sind die Plätze drei und vier: «Der gute Dinosaurier» Arlo liegt mit 10,4 Millionen 300 000 Dollar vor dem Boxer «Creed».

Auch in Deutschland behauptetet sich der letzte Teil der «Tribute von Panem»-Reihe weiter auf Platz eins der Kinocharts. Der Film lockte am vergangenen Wochenende noch einmal 271 735 Besucher in die Kinos, wie Media Control berichtete. Damit kommt «Mockingjay Teil 2» mit Jennifer Lawrence auf insgesamt nun knapp 3,2 Millionen Zuschauer. Mit 207 006 Besuchern geht Platz zwei erneut an das James-Bond-Abenteuer «Spectre» mit Daniel Craig. Damit hat der Film mittlerweile die Sechs-Millionen-Marke geknackt.

Die beiden Neueinsteiger der Woche sind «Heidi» (Platz 3 mit 146 650 Besuchern) und «Der kleine Prinz» (Platz 5 mit 57 155 Besuchern). Auf den vierten Platz gefallen ist das Disney-Animationsabenteuer «Arlo & Spot», das in seiner dritten Woche noch einmal 100 731 Besucher angezogen hat.

Mit Spannung könne die nächste Auswertung erwartet werden, hieß es von Media Control. Denn in dieser Woche startet die lang erwartete Fortsetzung von «Star Wars» mit «Das Erwachen der Macht» (Kinostart: 17. Dezember).